Geschichte

Das Familienunternehmen Laarakkers wurde 1945 gegründet.
Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem renommierten Spezialisten für Abbruch, Asbestsanierung, Erdbau, Baustoffrecycling und Flächenentwicklung entwickelt und ist in den Niederlanden und Deutschland aktiv.



1945: Gründung Laarakkers

Im August 1945 ließen Johannes Hubertus Laarakkers und Jacoba Laarakkers-Egelmeers sich bei der Kamer van Koophandel registrieren, um ein Gewerbe anzumelden. Sie übten verschiedene Tätigkeiten in der Landwirtschaft und als Lohnunternehmer aus, transportierten Sand und Kohle vom Bahnhof Boxmeer in die umliegenden Orte. Die Buchhaltung wurde handschriftlich in einem Kassenbuch geführt. Nachdem der Kunde bezahlt hatte, wurde die Bestellung mit einem Stift durchgestrichen.



1969: Die zweite Generation Laarakkers übernimmt

1969, nach dem Tod von Johan, führten die drei Söhne, gemeinsam mit ihrer Mutter Coba, das Unternehmen weiter. 1977 gründete Arie ein eigenes Bauunternehmen, Willy und Jan führten das Lohnunternehmen weiter.



1984: Laarakkers wird landwirschaftliches Lohnunternehmen

Die Firma Laarakkers entwickelte sich zu einem landwirtschaftlichen Lohnunternehmen für Tätigkeiten wie Pflügen, Eggen, Säen, Dreschen, Ernten von Rüben und Mais. Später kamen immer mehr Aufträge für Boden-, Straßen- und Wasserbauarbeiten hinzu, wie das Verlegen von Gasleitungen und verschiedene andere Arbeiten rund um die Flurbereinigung.



1997: Aktiv in Deutschland

1997 wurde J.H. Laarakkers Rückbau und Recycling GmbH in Rheinberg gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Rückbau und Recycling großer Immobilien-projekte in Nordrhein-Westfalen.



1999: Laarakkers spezialisiert sich auf Asbestsanierung

Die Nachfrage nach Asbestsanierung steigt. Laarakkers spezialisiert sich darauf und gründet auch dafür ein neues Unternehmen: GEBR. LAARKKERS BV



2001: die dritte Generation übernimmt

Am 1. Januar 2001 übernehmen Wiljan und Marcel, die Söhne von Willy, das operative Geschäft. Willy und Jan gehen in den Ruhestand. Langsam aber sicher wächst das Unternehmen und auch die Projekte werden größer und komplexer.



2011: Preisträger Laarakkers

2011 gewinnen die Brüder Laarakkers den Rabobank Unternehmerpreis für das „Land van Cuijk en Noord-Limburg“.



2020: feiert Laarakkers sein 75-jähriges Bestehen.

2020 feiert Laarakkers sein 75-jähriges Bestehen. Im April ist Laarakkers in das Büro am neuen Hauptsitz in Boxmeer gezogen. Das Gebäude wurde bis 2017 als Polizeistation genutzt. Die Zelle, in der Festgenommene vorübergehend untergebracht wurden, hat man im Gedenken an die ehemalige Nutzung des Gebäudes erhalten.